Eltern-Kind-Zentren

Zielgruppe

  • Eltern oder andere Personen mit Kindern im Alter von 0 - 6 Jahren
  • Mütter, die sich von der Berufstätigkeit auf ein Leben mit Kindern umstellen wollen
  • Väter, die in zunehmendem Ausmaß bereit sind, Erziehungsaufgaben zu übernehmen
  • Paare, die Eltern werden und sich auf die Geburt ihres Kindes vorbereiten
  • AlleinerzieherInnen
  • Eltern mit Kindern mit einer Behinderung

Ziel

  • Eigene Kompetenz erkennen und wahrnehmen
  • Auseinandersetzung mit der täglichen Erziehungsaufgabe
  • Kontakte zu anderen Eltern ermöglichen, gegenseitiges Kennenlernen und Erfahrungsaustausch
  • Unterstützung von Eltern zur Entwicklung von Eigeninitiativen mit ihren Kindern und dem Umfeld und zur Mitgestaltung eines familienfreundlichen Lebensraumes
  • Kindern frühzeitig soziale Kontakte und Gruppenerlebnisse ermöglichen, die aufgrund der veränderten Umwelt- und Lebensbedingungen nur mehr teilweise innerhalb der Familie und Nachbarschaft gegeben sind

Angebote

  • Themenorientierte Vorträge und Bildungsangebote im pädagogischen, psychologischen, gesundheitlichen, kreativen und gesellschaftspolitischen Bereich
  • Offener Treffpunkt für (werdende) Eltern oder andere Betreuungspersonen mit ihren Kindern (z.B. Frühstück, offener Nachmittag, Babyvormittag, Stillgruppen)
  • Fixe Eltern-Kind-Gruppen oder Purzelbaumgruppen
  • Geburtsvorbereitungskurse
  • Beratung durch persönliche Gespräche
  • Spezielle Angebote wie Babymassage, Kasperltheater, Kreativworkshops, Schwimmkurse, Sommerfeste usw.
  • Kleiderladen
  • Verleih von Büchern und Spielsachen
  • Zum Teil werden in den Räumlichkeiten auch Spielgruppen angeboten


Organisation:

  • Träger von Eltern-Kind-Zentren sind meist Vereine
  • MitarbeiterInnen: hauptsächlich ehrenamtliche und vor allem Frauen


Finanzierung:

  • Land
  • Gemeinde
  • Mitgliedsbeiträge der Eltern
  • Einnahmen aus der Organisation von Seminaren, Vorträgen und anderen Veranstaltungen