Die Fortbildungen werden in Zukunft direkt über den Fachbereich Elementarpädagogik organisiert.
Der Träger der Servicestelle, der Landesverband, hat diese Entwicklung unterstützt und freut sich, dass Susanne Klocker-Aberer, vorher Mitarbeiterin der Servicestelle, seit Jänner diesen Übergang im Landhaus begleitet und in Zukunft im Fachbereich für Fortbildungen zuständig sein wird.

Das nächste Fortbildungssemester startet Mitte Oktober 2020. Die Ausschreibung ist noch in Zusammenarbeit mit der Servicestelle entstanden und kommt bis September 2020 in alle Gruppen. Schwerpunkte liegen bei Veranstaltungen zu Kreativität mit Musik, Malen und Werken oder Kommunikation mit Eltern. Wie gewohnt sind auch wieder neue Themen dabei.

Zum Beispiel kommt Frau Moser aus Linz, eine der Fachfrauen in der Reggio-Pädagogik. Aus Salzburg reist Frau Mack an und beschäftigt sich mit förderlichen Tagesstrukturen für die Jüngsten.

Ein Up-Date zum aktuellen Stand in der Sprachförderung bieten Vorträge und die Intensiv-Fortbildung „Heidelberger Interaktionstraining“ befähigt gezielte Sprachförderstrategien für einzelne Kinder zu erarbeiten.

Bereits vor Oktober werden voraussichtlich wieder Einführungsseminare zum „BESK/BESK-DaZ Kompakt: Beobachtungsbogen zur Erfassung der Sprachkompetenz in der Erstsprache und in Deutsch als Zweitsprache“ angeboten. Informationen folgen direkt vom Fachbereich Elementarpädagogik.