In Vorarlberg kommt in der Kleinkindbetreuung überwiegend das Gehaltsschema der Gemeindeangestellten zur Anwendung.

Wichtig: Bei privaten Trägereinrichtungen der Kinderbetreuung sind dabei die allgemeinen Bestimmungen des Gemeindeangestelltengesetzes für die Mitarbeitenden nicht gültig. Stattdessen gelten die Vorgaben des Mindestlohntarifs für private Kinderbetreuungseinrichtungen (Milota), außer es wurden individuell bessere Vereinbarungen im Dienstvertrag getroffen.

Die Einstufung im Schema des Gemeindeangestelltengesetzes erfolgt nach Ausbildung (senkrecht) und Dienstjahren (waagrecht). In der Regel entlohnen die Einrichtungen exakt nach der Einstufung, die durch die Personalkostenförderung des Landes vorgegeben ist.

Das bedeutet eine Einstufung von Klasse 4 (ohne Ausbildung) bis 10 (max. anrechenbare Ausbildungen inkl. Führungskräfte-Weiterbildung und Funktion als Leitung einer Einrichtung mit mehreren Gruppen).